Wie es begann

An einem Donnerstag im September des Jahres 2017 machte sich die Frankfurter Musikerin Stefanie Bieber mit Harfe und Querflöte auf den Weg zu einer Jam-Session des Projektes „Bridges - Musik verbindet“. In der Waldorfschule trafen sich geflüchtete und deutsche Musiker und Musikerinnen, um spontan miteinander auf Augenhöhe musikalisch zu kommunizieren.

Die syrisch-aramäische Sängerin Maria Kaplan, Mitglied bei „Bridges“ von Anfang an, war am selben Abend eher zufällig anwesend, um mit dem Chor des Projektes ein Lied einzustudieren.

So kam es zu einem schicksalhaften Zusammentreffen der beiden Musikerinnen.

Tiefes, spontanes Einverständnis jenseits aller Worte, vollkommene Freiheit bei gleichzeitig absoluter Bezogenheit aufeinander, unwiderstehliche Anziehungskraft, gegenseitige Inspiration in tiefer Hingabe an den Augenblick und Dankbarkeit kennzeichnen das musikalische Miteinander der beiden Frauen.