Harfensamstage

In unregelmäßigen Abständen finden in meinem Unterrichtsraum in Frankfurt am Main Kurzworkshops am Samstag Nachmittag statt.

Jeder Kurs steht für sich, ist in sich abgeschlossen und hat ein festgelegtes Thema.

Kursbeginn ist 14:00, Kursende gegen 18:00, in der Mitte gibt es eine Kaffeepuase mit Obst, Gebäck und Getränken.

Die Kursgebühr beträgt 70 € pro Teilnehmer udn wird bei Anmeldung fällig.

Die Anmeldung erfolgt über das jeweilige Anmeldeformular (siehe Menü am Seitenrand).

Der Kurs findet ab 5 Teilnehmern statt. Maximale Teilnehmerzahl: 8.

Eine eigene Harfe muss in der Regel mitgebracht werden. Eine Leihharfe kann nach Rücksprache für Zugreisende zur Verfügung gestellt werden.

Termine und Themen

Samstag, 26. Januar 2019, 14:00-18:00

"Klingt mal wieder wie Einaudi - Noch mehr Entspannungsmusik für Harfe"

Dieses Mal gibt es harfentaugliche Loops in Anlehnung an das Klavierstück "Nuvole Bianche" von Ludovico Einaudi. Wir lernen nicht das Original notengetreu zu spielen, sondern viel mehr spielen wir MIT dem Material des Originals, in dem wir einzelne Grundideen als Ausgangspunkt für improvisatorische Varianten und Klangbäder nutzen.

Auch das Thema Koordination der Hände wird eine Rolle spielen.

Voraussetzungen

  • Sichere Kenntnis der Töne und ihrer Lage auf dem Instrument
  • theoretische und praktische Kenntnis über Dreiklänge, Umkehrungen und Akkordverbindungen
  • Kenntnisse der Grundbegriffe des Fingersatzes (Einlegen, Untersetzen etc)
  • Lernen nach Gehör und Ansage
  • Gruppenkompatibilität
  • Lust auf ein wenig Musiktheorie

Samstag, 23. Februar 2019, 14:00-18:00

"Neue Klangbäder für alle"

Klangbäder sind einfach zu erlernende Griff- und Zupfmuster, die in mehreren Schichten übereinander gelegt werden können, und so selbst einer Gruppe von unterschiedlich weit Fortgeschrittenen tolle Musiziererlebnisse bescheren können. 

Im Kurs stelle ich einige einfache Klangbäder vor und erläutere beispielhaft die Bauweise der Klangbäder generell, so dass die Teilnehmer anschließend auch eigene Klangbäder enwicklen können.

Wer möchte, darf dann auch in der Klangbadewanne improvisieren.

Voraussetzungen

  • Sichere Kenntnis der Töne und ihrer Lage auf dem Instrument
  • praktische Grundkenntnisse zum Fingersatz (Einlegen)
  • praktische und theoretische Grundkenntnisse zu Dreiklängen und Umkehrungen 
  • Quint-Griff in beiden Händen
  • Lernen nach Gehör und Ansage
  • Lust auf ein wenig Musiktheorie
  • Gruppenkompatibilität