Foto: Matthias Kostka

Klangbaden auf Sylt - Die Wanne wird wieder neu eingelassen

Wiederholungsbader herzlichst willkommen! Es gibt immer Neues zu entdecken!

Ein Harfenspielkurs-Angebot für alle Könnensstufen

16./17. März 2019 

Musikschule Sylt - Westerland
Maybachstraße 7
25980 Sylt/OT Westerland 

Klangbäder

  • machen Spaß
  • klingen gut
  • sind oft leicht zu lernen
  • eignen sich auch für Gruppen
  • können ein Einstieg in die Improvisation sein
  • kann man selber entwerfen

An diesem Wochenende gibt es drei Kursblocks, die einander ergänzen aber auch einzeln gebucht werden können, wobei erfahrungsgemäß der letzte Kursblock deutlich an die Erfahrungen des Vortages anknüpft.

Je nach Gruppenkonstellation reicht die Welle der Möglichkeiten von großer Leichtigkeit bis zur Kombination mit komplexeren Ideen. Randbemerkungen zu spieltechnischen Aspekten und Einblicke in die Musiktheorie ergänzen das gussvolle Spielerlebnis. Wichtig dabei ist, dass alle mitgenommen werden.

Samstag, 16. März 2019, 10:00-13:00

Klangbäder - Extraleicht!

Teilnehmerzahl: 8-15

Hier sind wirklich alle Harfenspielerinnen egal welchens Alters vom Anfänger mit Vorkenntnissen bis zur erfahrenen Harfenspielerin eingeladen, mit einfachen Griff- und Zupfmustern in schönklingenden Klangteppichen und Akkordfolgen zu schwelgen.

Das Lerntempo wird langsam sein, verschiedene Levels können mühelos miteinander kombiniert werden, und auch die Fortgeschrittenen werden sich nicht langweilen.

Erste kleine Improvisationsmöglichkeiten nicht ausgeschlossen.

Auf komplizierte musiktheoretische Erklärungen wird hier verzichtet, wir gehen einfach direkt hinein in die Klangbadewanne und genießen die herzerwärmende Zusammenkunft unserer schönen Instrumente.

Voraussetzungen:

  • Sichere Kenntnis der Töne und ihrer Lage auf dem Instrument 
  • Quint-Griff
  • Grundlagen der Einlegetechnik (Fingerstaz)

Notenkenntnisse und Halbtonklappen sind für diesen Kurs nicht erforderlich, stören aber auch nicht. 

Samstag, 17. März 2019, 15:00-18:00

Klangbäder - Der Freischwimmer

Teilnehmerzahl: 8-12

In diesem Modul werden wir weitere Klangbade-Ideen kennen lernen, die ganz spielerisch und mit Erfolgsgarantie auch zum Improvisieren einladen. 

Das Grundmuster der Klangbäder dient uns als Rettungsring, der uns davor bewahrt, im Meer der unbegrenzten Möglichkeiten zu ertrinken. Dabei gilt: alles darf - nichts muss. Wer noch keinen Mut zum Experimentieren hat, bleibt einfach beim Grundmuster und lässt die anderen machen.

Übrigens: wer gerne singt, kann man auch die Stimme mit ins Boot holen.

Die Spielfreude und das mehrstimmige Gruppenerlebnis stehen auch am Samstag-Nachmittag im Vordergrund. Das Lerntempo wird der Gruppe angepasst, könnte aber etwas zügiger ausfallen, als am Vormittag. 

Wer sich für Einblicke in die Bauweise von Klangbädern interessiert, braucht ein winziges Bisschen Neugierde für die musikalische Harmonie-Lehre. Ich möchte Euch ermutigen, den musiktheoretischen Knoten mit meiner Hilfe vorsichtig zu entwirren.

Voraussetzungen:

  • sichere Kenntnis der Töne und ihrer Lage auf dem Instrument
  • Quint-Griff, Quint-Oktav-Griff, Oktabgriff, Dreiklangsgriffe
  • Grundlagen der Einlegetechnik (Fingersatz)
  • möglichst vollbeklappte Harfe mit mindestens 27 Saiten

Notenkenntnisse sind für diesen Kurs nicht notwendig, stören aber auch nicht.

Sonntag, 17. März 2019, 10:00-13:00

Klangbäder - Die große Freiheit

Teilnehmerzahl: 8-12

Anhand immer neuer Klangbadeideen entdecken wir weitere Elemente des Klangbade-Grundbaukausten. Alle Fragen sind dabei erlaubt, alle Unsicherheiten werden sanft aufgefangen und manches Flutlicht wird in Euren Köpfen anspringen.

Wir lernen, welche erstaunlich leicht begreifbaren Gesetzmäßigkeiten dem Klangbaden zugrunde liegen. Dafür werden wir einen kleinen Strandspaziergang auf dem Festland der Musiktheorie machen, werden aber immer in Kontakt zum praktischen Fluss der Töne bleiben.

Am Ende des Kurses werdet Ihr in der Lage sein, Eure eigenen Klangbäder zu entwickeln und in das Meer der Möglichkeiten einzutauchen, ohne dabei das rettende Ufer aus dem Blick zu verlieren. Ihr könnt dabei immer Eure eigenen spieltechnischen Möglichkeiten berücksichtigen und habt die Wahl zwischen genussvoller Erholung oder spannender Herausforderung.

Vorausstezungen:

  • sichere Kenntnis der Töne und ihrer Lage auf dem Instrument
  • Quint-Griff, Quint-Oktav-Griff, Oktavgriff
  • Dreiklangsgriffe in allen Stellungen
  • Grundlagen der Einlegtechnik (Fingersatz)
  • möglichst vollbeklappte Harfe mit mindestens 27 Saiten

Noteneknntnisse sind nicht erforderlich, stören aber auch nicht.

Organisatorisches

Jeder der drei Kurse steht für sich und ist einzeln oder als Paket buchbar.

Kosten bei 8-12 (15) Teilnehmern pro Kurs
(bei geringerer Teilnehmerzahl kann das Kursgeld ggf nach Rücksprache etwas höher ausfallen, damit der Kurs nicht abgesagt werden muss)

Teilnahme an 1 Kurs: 50 €

Teilnahme an 2 Kursen: 100 €

Teilnahme an 3 Kursen: 140 €

Eine Harfe muss in der Regel mitgebracht werden.

Bitte Stimmegrät mit Tonabnehmerclip mitbringen.

Schreibzeug und Aufnahmegeräte (z.B. Hand-Kameras oder Audiomemos) können hiflreich sein.

Notenständer werden nicht benötigt.

Die verbindliche Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular und verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr.