Stefanie Bieber

Litha - Musikalische Formen als Rankgitter

LIVE ist vorbei, Du kannst aber den Kurs nachbestellen.

Ich weise an dieser Stelle noch mal ausdrücklich darauf hin, dass beim Ansehen der eingeblendeten Videos Daten an die Plattform Youtube geschickt werden, obwohl die "No-Cookie-Variante" der Einbettung verwendet wird. Alles Weitere erfährst Du unter Datenschutz.

Durch das Anklicken des Videos erklärst Du Dich damit einverstanden.

Jetzt nachbestellen

Komplettpaket buchen

Was ist "Litha"?

Litha ist das keltische Pendant zum Johannisfest, dem Mittsommerfest, bei dem der Höhepunkt der Sonnenkraft gefeiert wird.

Es ist die Zeit der beginnenden Ernte. Die Pflanzen, deren Keimzellen wir zu Imbolc betrachtet haben, bringen Beeren und Früchte hervor, aus denen wir mannigfaltige Produkte fertigen können, leckere Speisen und Getränke, duftende Seifen und Cremes, Gelees und Liköre, und aus Blumen und Blüten binden wir Kränze oder Sträuße.

Die Pflanzen werden abgestützt und in Form geschnitten, damit sie unter dem Gewicht der Früchte nicht abknicken und sich nicht gegenseitig den Raum für Entfaltung nehmen. Seit jeher pflanzen kundige Gärtner*innen solche Gewächse in Kombination, die sich gegenseitig fördern, ein harmonisches Gesamtbild abgeben und angenehm auf unseren Geist und unsere Sinne wirken.

Der Tanz um das Freudenfeuer, in das man durftende Kräuter und Naturmaterialien wirft, wirkt energetisierend, und ein Sprung über das Feuer soll angeblich Glück bringen.

Das Thema der Harfeninspiration

Vom Unkraut-Dschungel zum Gartenparadies oder Wie aus selbst musikalischen Fertiggerichten eigenen Kreationen werden

In diesem Kurs erforschen wir an praktischen Beispielen, wie man aus Motiven (Imbolc), Farbflächen (Ostara), Rhythmen (Beltane), Mustern (Klangbäder, Ostinati) - den Pflanzen der Musik-Gärtnerei, durch einfache Gestaltungsgrundsätze und Wachstumshilfen (die Rankgitte oder Formen) verschiedene Gärten, Parks und Landschaften (Stücke) arrangieren kann.

Oder im Bild der Speisen und Getränke gibt es ein paar einfache Rezepte, wie Du Deine musikalische Vorratskammer mit wenigen Kniffen bei der Verarbeitung Deiner Ideen (= Zutaten) oder der Ideen Anderer (= Fertiggerichte oder Teil-Fertiggerichte) mit unzähligen originellen und servierbereiten "Stücken" füllen kannst, die genau auf Deinen Könnenstand zugeschnitten sind.

Wir werden Parallelen zu anderen Kunstgattungen (bildende Kunst und Literatur) entdecken und sogar Verknüpfungen herstellen können.

Die Formvorlagen können mit Inhalten jeden Levels ausgefüllt werden, selbst aus musikalischem "Unkraut" lässt sich ein hübsches musikalisches Gärtchen anlegen.

Du brauchst eine Harfe in C-Dur, die Saitenzahl ist egal.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Spieltechnik und Kenntnis der Tonnamen und ihrer Lage auf der Harfe sind von Vorteil.

Du bekommst:

  • Eine Übersicht über die vorgestellten "Rankgitter"
  • Anregungen zur Verbindung von Musik und anderen Kunstformen
  • Zugriff auf den Kursmitschnitt (2:01 Stunden)
  • Zutritt zur privaten Facebookgruppe "Harfeninspirationen" zum Erfahrungsaustausch und für weitere Anregungen

Bring gerne Deine Gewächse und Zutaten mit in den Kurs, im Live-Kurs können wir gleich praktisch loslegen!

Kursgebühr: 40 €

Live-Termin

Der Kurs fand live am Samstag, den 19. Juni 2021 von 19:00-20:30 auf der Video-Konferenz-Plattform Zoom statt und wurde aufgezeichnet. Du buchst die Teilnhame per Videomitschnitt.

Jetzt buchen

Du kannst den Kurs aber auch zu jedem späteren Zeitpunkt nachträglich durchlaufen, hast dann lediglich keine Möglichkeit, mit den anderen Teilnehmern oder mir in den direkten Austausch zu gehen.

In der Aufzeichnung werde nur ich zu sehen sein, die Wortmeldungen der Teilnehmer*innen werden zu hören sein, der Chat wird aus Gründen des Privatsphärenschutzes nicht nachträglich verfügbar sein.

Bild "Litha": Susanna Victoria