Stefanie Bieber

Ausbildung und Einflüsse

  • 1988-91 Seminar für Musikerzieher an Dr Hochs Konservatorium in Frankfurt am Main mit Hauptfach Querflöte bei Paul Dahme
  • Abschluss: Staatlich geprüfte Musikerzieherin
  • 1991-95 Diplom-Orchestermusik-Studium an der Musikhochschule Frankfurt mit Hauptfach Querflöte bei Paul Dahme und Thaddeus Watson
  • Abschluss: Diplom-Flötistin

Sonstige Einflüsse und Fortbildungen:

  • Seit 1998 intensive Auseinandersetzung mit traditioneller Irischer Musik, Kurse für Concert Flute bei Claus Steinorth, Tara Diamond, Kevin Crawford sowie regelmäßige Reisen nach Irland.
  • Seit 1999 keltische Harfe, nach Basisausbildung bei Lucianne Brady überwiegend autodidaktisch. Kurse bei Christoph Pampuch, Uschi Laar, Jenniffer Cluff, Maeve Gilchrist, Rüdiger Oppermann, Park Stickney, Mhyrdin, Harriet Earis.
  • langjährige Taketina-Erfahrung als Teilnehmerin bei Reinhard Flatischler, Margarethe Schmidt-Sonntag, Esther Diethelm und Gesa Giller
  • Feldenkrais bei Heide Schöne
  • Alexandertechnik bei Valentin Keogh
  • Yoga bei Simone Scholz
  • bipolare Atemtypenlehre nach Wilk/Hagena
  • Musikkinesiologie
  • Stegreifsingen bei Thomas Reck und Fabio Jegher
  • Körpermusik und Singingpool bei Karin Enz-Gerber und Andreas Gerber
  • Rhythmusspiel udn Körpermusik bei Rolf Grillo und Andreas gerber
  • Ciclesinging und Taketina bei Esther Diethelm
  • Impro-Singen bei Jutta Glaser
  • Circlemusic bei Sabine Bundschuh
  • Ciclesinging bei Joey Blake
  • Criclesinging bei Roger Treece
  • Gesangsunterricht bei Vertretern des funktionalen Stimmtrainings (Annette Fischer), der bipolaren Atemtypenlehre (Regine Müller-Laupert) und der Complete Vocal Technique (Alexandra Ziegler-Liebst)
  • Autodidaktisches Studium der Ideen von Keith Terry, Rhiannon, Michael Betzner-Brandt, Bobby McFerrin
  • Einflüsse systemischer und hypnotherapeutischer Ansätze nach Gunter Schmidt und Milton Erikson
  • Einflüsse der Somatic Experience nach Peter Levine
  • moderne Hirnforschung (Gerald Hüther)
  • GfK (Gewaltfreie Kommunikation) nach M. Rosenberg
  • Musikheilkunde (Grundkurs bei Uschi Laar)
  • autodidaktisches Studium der Klangheilung (Goldmann, Diamond, Oehlmann)
  • seit 2021 MItglied der Hip Harp Academy von Deborah Henson-Conant
  • Naturverbundenheit
  • Auseinandersetzung mit allen möglichen spirituellen Strömungen, die die Welt so hervorbringt (insbesondere Christentum, Buddhismus, Sufismus, Chuck Spezzano, Ein Kurs in Wundern)